Die Gefährdungsklassen

Bruno

Um das Risiko des Verfalls einschätzen zu können und dadurch eine gut geeignete Holzart, die Art der Behandlung oder der Baumaßnahmen aussuchen zu können, hat man 5 Gefährdungsklassen definiert, die von 1 bis 5 reichen.

Bei einer Außeninstallation, wie z.B. einer Holzterrasse, ist mindestens die Gefährdungsklasse 3 zu beachten. In diesem Fall muss das Holz nach der Befeuchtung (z. B. Regen) schnell trocknen. Und jeder Kontakt mit dem Boden oder einem mineralischen Element wie einer Wand muss sorgfältig vermieden werden.
Beachten Sie, dass die Wahl der Gefährdungsklasse 3 die Verwendung von natürlich haltbarem, unbehandeltem Holz wie die Douglasie erlaubt.

Wenn Sie keine Risiken eingehen wollen, wird die Gefährdungsklasse 4 empfohlen. Schließlich wird in Meeres- oder Küstenumgebungen die Gefährdungsklasse 5 empfohlen.

Weitere Informationen zu den Risikoklassen finden Sie unter diesem Artikel lesen

DIE GROßARTIGE ANLEITUNG 2020

Ich baue meine Terrasse nach den Regeln der Kunst in aller Ruhe.

Herunterladen

Die Anleitung zum Herunterladen (oder in gedruckter Form), 330 Seiten A4 bunt

Reservierter Mitgliederbereich

Videos, Tools, private Foren

Berechnungswerkzeuge

Zur Bestimmung der Abmessungen der Teile Ihrer Struktur


Tutorial-Videos

Exklusive HD-Videos nur für Mitglieder

SKIZZEN-Komponenten

SKIZZE Bauteilbibliothek speziell für Holzterrasse, usw.

Unterstützung

Private Foren, der Autor antwortet Ihnen direkt.



Alle unsere Angebote ansehen und vergleichen