Ausführungshinweise

Bruno


Verlegung auf einer gefliesten Platte

Dieses Kapitel enthält spezifische Informationen zur Verlegung auf einer gefliesten Platte. Der Leser sollte sich auch auf die allgemeinen Umsetzungsrichtlinien beziehen, die für alle Arten von Terrassen gelten. (siehe Band 4 : Ausführung und Ausstattung).

(Quelle : Architecture du Bois, www.architecturedubois.fr)

Welchen Untergrund wählt man? verdichtete Erde oder Beton

Verlegung auf Naturboden
eine Geotextilschicht wird abgewickelt.
schnelle Überprüfung der Höhe
Für eine schnelle Überprüfung der Höhe benötigt man ein Richtscheit, eine Wasserwaage, einen Lagerholzabschnitt und einen Kunststoffsockel
unzureichende Höhe
Falls die Höhe nicht ausreicht kann man einzelne Sockel eingraben

Die Kunststoffsockel können auf jeden tragfähigen Untergrund gesetzt werden.
Selbstverständlich ist eine betonierte oder geflieste Platte ideal, aber man kann auch auf Erde bauen, wenn sie tragfähig und verdichtet ist. In diesem Fall muss eine Geotextilschicht eingebaut werden, die das Durchwachsen von Unkräutern und die Beschmutzung der Unterkonstruktion mit schlammigem Wasser verhindert.
Rasen sollte man abtöten, bevor man mit der Verlegung beginnt. So können die Sockel ungehindert gerade gesetzt werden.
Die Verlegung ist auch auf Schotter möglich, wenn er eben ist und nicht wegrutschen kann.
Auf Sand ist die Verlegung riskanter, denn ein Sandbett ist nicht immer fest genug. Wir raten davon ab, es sei denn, man hat einen Motorrüttler zur Verfügung.

Welche Kunststoffsockelgröße benötigt man?

Man muss die geringste und die größte Höhe zwischen der Ebene der neuen Terrasse und dem vorhandenen Untergrund messen, z.B. die Türschwelle. Benutzen Sie dafür eine Wasserwaage und ein Richtscheit oder ein Nivelliergerät. Ziehen Sie von der Höhe die Dicke der Dielen und die Höhe des Lagerholzes ab, und Sie erhalten die Mindest- und Höchstgröße der Sockel. Wahrscheinlich müssen Sie mehrere Sockelgrößen kaufen, um Ihren Bedarf zu decken.

Lagerholz oder Balken ?

Der Begriff "Lagerholz" wird im Allgemeinen für die Verlegung auf Platte verwendet, wenn das Lagerholz flach auf einem starren Träger verlegt werden und nur bei der Befestigung der Dielenbefestigungen eine Rolle spielen. Der Begriff "Balken" wird verwendet, wenn das Teil auch eine strukturelle Rolle spielt, wenn es unter einer Last steht und arbeitet. Dies ist der Fall bei der Verlegung auf einem Sockel. Aber Sie müssen möglicherweise Lagerhölzer kaufen, die als Balken verwendet werden.
Um die Spannweite des Balkens (oder Lagerholz) zu vergrößern und damit die Anzahl der Sockel zu reduzieren, wird der Balken mit der Längsseite vertikal platziert. Der Balken ist daher widerstandsfähiger und weniger flexibel. Sie können den Balken aber auch waagerecht stellen, wenn Sie die verfügbare Höhe etwas unterschreiten. Das spart ein paar wertvolle Zentimeter. Aber im letzteren Fall müssen die Sockel näher zusammengebracht werden. Mit den Grafiken und Online-Rechnern können Sie die Reichweiten situationsgerecht bestimmen.

Arbeitsablauf

  • Bestimmen Sie die Höhe zwischen der geplanten Terrasse und dem natürlichen Untergrund. Diese Höhe ist mindestens: Terrassendielendicke + Höhe der Lagerhölzer + Mindesthöhe der Kunststoffsockel. Falls nötig, entfernen Sie Boden, um die notwendige Höhe zu erhalten.
  • Auf Naturboden verlegen Sie ein Geotextilvlies.
  • Verteilen Sie die Kunststoffsockel grob.
  • Bohren Sie die Lagerhölzer entsprechend dem Abstand der Sockel vor.
  • Verlegen Sie die Lagerhölzer und befestigen Sie sie mit 6mm-Holzschrauben. Jetzt kann es sein, dass einige Sockel nicht den Boden berühren, weil die Lagerhölzer nicht gerade liegen. Falls nötig, legen Sie schwere Teile z.B. Betonsteine unter, um die Konstruktion festzusetzen.
  • Richten Sie die Kunststoffsockel ein erstes Mal aus, indem Sie sie zusammen- oder auseinanderschrauben.


Vorbohren der Lagerhölzer
  • Befestigen Sie die Traversen, um die Lagerhölzer auf Abstand und die Konstruktion zusammen zu halten.
  • Befestigen Sie die Lagerholzkante. In diesem Stand ist es möglich, dass Geradheitsfehler in den Lagerhölzer durch die Traversen und Lagerholzkante ausgeglichen werden.
  • Jetzt können Sie die Feinausrichtung der Kunststoffsockel vornehmen.
  • Befestigen Sie die Terrassendielen.
  • Bringen Sie die Abschlusskanten an.
Strukturüberprüfung
Die Ausrichtung der Lagerhölzer muss sorgfältig überprüft werden

Das äußere Lagerholz

Befestigung des äußeren Lagerholzes
Es handelt sich um ein normales Lagerholz, das senkrecht zu den anderen Lagerhölzern liegt und an deren Enden befestigt wird. Es ist notwendig um die Konstruktion zu stabilisieren und die Lagerhölzer auf die gleiche Höhe zu bringen. Außerdem dient es zur Befestigung der Abschlusskanten. Für die Befestigung verwendet man 6 mm Senkkopfholzschrauben. Zur Befestigung werden versenkte Holzschrauben mit einem Durchmesser von D6 verwendet.

Die Traversen oder die Abstandhalter


Traversen
Die gleichmäßig versetzt eingebauten Traversen

Die Traversen sorgen für den gleichmäßigen Abstand zwischen den Lagerhölzern und den Zusammenhalt der Konstruktion. Oft ermöglichen sie ein Ausrichten von etwas verzogenen Lagerhölzern.Retour ligne automatique
Die Anzahl und der Abstand der Traversen hängt von der Geradheit der Lagerhölzer ab. Wenn die Lagerhölzer stark verzogen sind, muss man mehr Traversen setzen. Im Allgemeinen kommt alle 2m eine Traverse.Retour ligne automatique
Man schneidet die Traversen genau auf die Länge des Abstands zwischen zwei Lagerhölzern, wenn möglich aus Lagerholzabfallstücken.Retour ligne automatique
Man baut die Traversen von Reihe zu Reihe versetzt ein.

Weitere Aussteifungen

Verstärkung des Stoßes
Man benutzt Lagerholzabschnitte, um die Verbindungen zu verstärken. Das ermöglicht zum Beispiel zwei widerspenstige Lagerhölzer an den Stößen auszurichten

Verbindung mit einer vorhandenen Konstruktion

Mit Kunststoffsockeln kann die Terrasse vollständig unabhängig von anderen Konstruktionen gebaut werden. Man braucht sie nicht an einem anderen Gebäude zu befestigen.

Vermeiden Sie die Ästen
Lagerhölzer mit großen Ästen müssen aussortiert werden. Sägen Sie den Teil mit dem Ast weg und verwenden Sie die Enden

Dieses Sockel trägt gleichzeitig das Lagerholz und die Traverse
Ausrichtung der Traverse zu den Lagerhölzer
Verwenden Sie Schraubzwingen mit langer Auflage, um die Traverse zwischen den Lagerhölzern auszurichten

Positionierung der Sockel gegen ein Hindernis


Wenn die Lagerhölzer senkrecht zum Hindernis stehen, ist es einfach, einfach bis zum Rand des Hindernisses zu reichen, die Lagerhölzer sind an den Sockeln freitragend.
Wenn die Lagerhölzer parallel zum Hindernis verlaufen, ist dies der delikate Fall, da die Achse der Sockel etwa fünfzehn cm vom Hindernis entfernt ist. Die Technik besteht darin, die Enden der DARUNTER liegenden Lagerhörzer senkrecht zu befestigen und die letzten beiden Lagerhölzerlinien DARAUF zu verbinden. Die DARUNTER liegenden Lagerhölzer bilden den Überhang und stützen einen letzten Ausleger DARÜBER. Die UNTEREN Lagerhölzer liegen auf den letzten 2 Linien der Sockel. Die letzten 3 Linien der Lagerhölzer OBEN liegen auf den Lagerhölzern UNTEN.

Die Anordnung, wenn die Lagerhölzer parallel zum Hindernis verlaufen.
1 : Wand 2 : Dielenbelag 3 : Letztes Lagerholz 4 : Lagerholz UNTEN 5 : Lagerholz OBEN 6 : Kante gegen die Wand 7 : Kunststoffsockel 8 : Geotextilschicht

DIE GROßARTIGE ANLEITUNG 2020

Ich baue meine Terrasse nach den Regeln der Kunst in aller Ruhe.

Herunterladen

Die Anleitung zum Herunterladen (oder in gedruckter Form), 330 Seiten A4 bunt

Reservierter Mitgliederbereich

Videos, Tools, private Foren

Berechnungswerkzeuge

Zur Bestimmung der Abmessungen der Teile Ihrer Struktur


Tutorial-Videos

Exklusive HD-Videos nur für Mitglieder

SKIZZEN-Komponenten

SKIZZE Bauteilbibliothek speziell für Holzterrasse, usw.

Unterstützung

Private Foren, der Autor antwortet Ihnen direkt.



Alle unsere Angebote ansehen und vergleichen